Die Enttäuschung schlechthin

Nun ja, ich kann hier nur so in etwa die Worte meiner Dosenöffner wiedergeben,

aber auch für mich war das nicht so ganz das Gelbe vom Ei.

Jedenfalls war es eigentlich immer schom mal der Wunsch meiner DÖ gewesen, mal an dieser größten!? Hundeshow teilzunehmen.

Was eigentlich noch nie passiert war auf allen anderen Ausstellungen in vielen Ländern Europas, fing schon am Parkplatz an. Ganz locker mal eben 5 € kassiert für egal wie lange. Dann gings weiter zur Halle, wo die nächste Neuigkeit auf uns wartete.

Als Begleitperson für mich war nur ein Dosenöffner zugelassen, für den anderen durften sie nochmals 12 € berappen. Ich dachte immer, nach den Diskussionen im Deutschen Fernsehen zu urteilen, dass 10 % der Bevölkerung schwerreiche Manager seien und der Rest Hartz IV bezieht, aber den Preisen ach zu urteilen, die bereitwillig bezahlt wurden, scheint es ja noch nicht so schlimm zu sein. Und am Freitag hatten wir eigentlich einen netten Vormittag. Am Samstag jedoch war es die reinste Katastrophe. Nicht nur, dass das Spielchen mit Parkgebühr und Eintritt (danke Jennie) wieder von vorn begann, es schienen auch alle Schulen und Eltern mit Kleinkindern in Kinderwagen sich die Hallen für einen netten Tag ausgesucht zu haben. Nun ja, nach ca einer halben Stunde 'DurchdieMengekämpfens' hatten wir endlich unseren Ring erreicht. Als wir dann endlich alle Bewertungen und Papiere beisammen hatten, stand für uns eins fest:

Einmal Dortmund und nie wieder.

In Zukunft gehen wir nur noch auf Hundeausstellungen und nicht mehr auf

eine 'Ausstellung Hund und Pferd' 

Ach ja, leider waren auch die Lichtverhältnisse in den Hallen zum photographieren mehr als mäßig und das Gedränge tat ein Übriges. Daher hier also nur sehr wenige Spielgefährten.